.nu

Pracy w szkole i eseje gimnazjum
Szukaj szkolnych

Wilhelm Richard Wagner

Richard Wagner wurde am 22 Mai 1813 w Lipsku als Sohn der Polizist Friedrich Wagner und Geboren Johanna Rosine Patz. Er wurde ein sehr viele der berühmter Kompozytor fantastische Opern geshrieben nienawiść. War auch für S seine schlechte Laune und seine antisemitische Ansichten verrufen. Während umrzeć Jahren 1832 - 1840 Nienawidzę cię Vier Opern geschrieben; Die Hochzeit, Die Feen, Das Liebesverbot und Rienzi. Zwei Jahre nach Rienzi schreibt s die Oper Der Fliegende Hollander. Der inspiracji erhaltete s von der Legenda Der Geist von im Fliegende Holländer Schiff. Die Operliebern fanden das seine Opern kompliziert waren zu haben und IHN keine Chance gegeben.Dann s kapelusz na geschrieben Tannhäuser und Lohengrin. Haben diese nur einen kleinen Erfolg do Grössen Opernhäusern. Wagner begann Dann ein eigenes Opernhaus Plan zu, Das Festspielhaus. S begann auch der Tetralogie Der Pierścień Nibelunga zu schreiben, dass sein später Größte Werk geworden ist. Wagner Fuhr w 1867 nach Monachium um sein neueste Oper Tristan i Izolda König Ludwig II vorzutragen. Der König wojna ein sehr und Grosser Operfantast liebte Wagner Opern sehr viel. Ludwig verlangte fantastische Opern mehr von Wagner. Sobald Wagner eine Oper geschrieben kapelusz, czapka der König sofort gegen Wagner Willen, ein Aufführungsdatum uroczystości gest częściowo. Plan mit einem Wagner eigenen Opernhaus durchgeführt wird und das steht noch heute Festspielhaus w Bayreuth da.

W 1868-1870 schreibt s drei Opern; Die Meistersinger von Nürnberg, Das Rheingold und Walkirii. 1877/82 Komponiert seine letzte Oper Wagnera Parsifal. Am 13. Februar 1883 erliegt Wagner w Wenecji einem Herzanfall und wird am 18 Strefie im Garten sejner Villa 'Haus Wahnfried "w Bayreuth begraben.

based on 6 ratings Wilhelm Richard Wagner 1.9 z 5 na podstawie 6 ocen
Wilhelm Richard Wagner stopa


Podobne szkolnych
Oto projekty szkolne zajmujące Wilhelm Richard Wagner lub w jakikolwiek sposób związane z Wilhelm Richard Wagner.

Komentarz Wilhelm Richard Wagner

« | »